Workshop: Fake-News und andere Wahrheiten

Im Lisum fand heute eine Tagung der Seminarleiter*innen (BE) und  Hauptseminarleiter*innen (BB) zum Thema Medienbildung statt. Neben den Themen OER, Medienentwicklungsplanung, Urheberrecht & Lizenzen, stand auch das Thema „meines“ Workshops „Fake-News" auf dem Plan.

 

 

Für die Teilnehmer*innen war es besonders wichtig, die Inhalte aus dem breiten Themenfeld Fake-News & Manipulation herauszuarbeiten, welche für die Ausbildung der Lehramtsanwärter*innen von Bedeutung sein könnten, darüber hinaus stellte sich die Frage nach der didaktisch-methodischen Aufbereitung der möglichen Inhalte.

 

Nach einem kurzem Input, konnten die Teilnehmer*innen eigene Praxiserfahrungen sammeln, indem sie kurze Textanalysen durchführten, diverse Suchmaschinen für die Rückwärtssuche von Inhalten ausprobierten und kurzweilige Apps und Spiele testeten. 

 

Zum Abschluss  wurde auf das Onlineangebot fake-it-to-make-it eigegangen – Das Spiel ist eine wunderbare Möglichkeit, Schüler*innen das Thema Fake-News realitätsnah zu vermitteln. 

Es erlaubt nicht nur eine alleinige Thematisierung der „Falschmeldungen“, dies wäre aus meiner Sicht eine stark verkürzte Herangehensweise, vielmehr wird das Thema als ein sehr komplexes dargestellt.

Denn ist es meiner Meinung nach enorm wichtig, auf soziale Verhältnisse und die kapitalistischen Verwertungsdynamiken hinzuweisen, welche Personen erst dazu veranlassen, Falschmeldungen zu produzieren oder zu verbreiten.

 

Interessante Diskussionen, tolle Teilnehmer*innen, gelungene Workshops, Danke!

 

Lust auf die Prezi aus dem Workshop?: https://prezi.com/view/3pJSeIytNRU7tSQGBfT5

 

 

 

 

Chris